online website builder

Luftwärmepumpe

Wärme - direkt vor Ihrer Haustür
Die für den Kreisprozess nötige Wärme entzieht die Wärmepumpe dem Erdreich, dem Grundwasser oder der Luft über so genannte Kollektoren. Über diese Rohrsysteme wird die Wärme je nach Wärmequelle vom Medium Sole, Wasser oder Luft aufgenommen und zum Verdampfer geführt.

Mobirise

Mit der Wärmequelle Luft lassen sich gute Ergebnisse im Bereich der Heizung und der Warmwasserversorgung des Hauses erzielen. Luft steht als Wärmequelle überall zur Verfügung und kann somit jederzeit ohne Genehmigung genutzt werden. . 

  • Luftwärmepumpe Split
  • keine Erdarbeiten erforderlich kostengünstige Lösung und einfache Montage
  • Keine Genehmigungen erforderlich
  •  bis zu 96% der Jahresenergie können durch die Wärmepumpe gedeckt werden
  •  kostengünstige Lösung und sehr einfache Montage, ein Keller ist nicht unbedingt notwendig
  •  sehr leise durch moderne Verdichtertechnik und gute Isolierung
  •  zum Teil Zuschüsse durch regionale Energieversorger
  • Größe des Grundstücks unwichtig
  • je niedriger die Außentemperatur, desto kleiner die Leistungszahl
  •  kleinere Jahresarbeitszahl als Sole/Wasser- und Wasser/Wasser-Wärmepumpe

Erdwärmepumpe

Wärme - direkt vor Ihrer Haustür
Die für den Kreisprozess nötige Wärme entzieht die Wärmepumpe dem Erdreich, dem Grundwasser oder der Luft über so genannte Kollektoren. Über diese Rohrsysteme wird die Wärme je nach Wärmequelle vom Medium Sole, Wasser oder Luft aufgenommen und zum Verdampfer geführt.

Mobirise





Das Erdreich ist ein optimaler Wärmelieferant, da die Temperatur immer sehr konstant ist. Im Sommer wie Winter herrschen ca. 8-10 Grad. Erdwärme kann durch verschiedene Systeme genutzt werden: Sole/Wasser-Wärmepumpe mit Erdsonden oder mit Erdkollektoren.




  • Erdsonden:
  • für eine Erdsondenanlage sind eine oder mehrere Bohrungen nötig.
  • Die Anzahl und die Tiefe der Bohrungen hängen dabei von den Bodenverhältnissen und Ihrem Energiebedarf ab und wird vom Fachbetrieb berechnet 
  • teilweise Förderung der Bohrung und Wärmepumpe möglich
  • Die Erdsonden werden vertikal bis zu einer berechneten Tiefe in ein oder mehrere Bohrungen  in den Boden eingebracht. Anschließend kann die in der Rohrleitung zirkulierende Sole aufgenommen und zur Wärmepumpe befördert werden.
  • Erdkollektoren:
  • Die Erdkollektoren werden horizontal und in Schleifen in einer Tiefe von durchschnittlich einem Meter im Boden verlegt.
  • Ein Gemisch aus Wasser und umweltfreundlichem Frostschutzmittel nimmt die Erdwärme auf und leitet diese über einen Wärmetauscher zur Wärmepumpe weiter.
  •   teilweise Förderung der Wärmepumpe möglich

© Copyright ESP GmbH